ColognePride 2018

Der ColognePride ist die gemeinsame Demonstration von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen sowie deren Freund_innen und allen, die sie unterstützen. Unsere Ziele bleiben die uneingeschränkte gesellschaftliche Anerkennung.

Der ColognePride drückt aber auch Selbstbewusstsein und Lebensfreude aus. Dass wir gemeinsam auftreten und demonstrieren, macht den Erfolg, die Stärke sowie die politische und gesellschaftliche Wirkung des CSD aus.

Der ColognePride bildet seit 2003 den Rahmen für ein zweiwöchiges Programm rund um den CSD Köln und startet in diesem Jahr am 24. Juni.

CSD-Demonstration

Höhepunkt der politischen Meinungsäußerung ist auch in diesem Jahr wieder die CSD-Demonstration für Vielfalt. Einerseits im Gedenken an die Ereignisse in der Christopher-Street 1969, andererseits mit Blick nach vorn, um weiterhin für die Gleichberechtigung und Akzeptanz von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen zu demonstrieren.

Bis zu 176 Wagen, unzählige Fußgruppen mit rund 55.000 Demonstrant_innen und rund 1.200.000 Gäste machen den ColognePride jährlich zum größten Pride-Events in Europa.

Weitere Informationen zur Demonstration erhaltet ihr hier.

CSD-Straßenfest

Auf dem Heumarkt reichen sich auf der Bühne Stars und Sternchen aus Pop, Show und Comedy die Hand und sorgen für eine ausgelassene Stimmung. Der Samstagabend endet hier mit der feierlichen und besinnlichen Aktion „Kerzenlichter gegen das Vergessen”, mit der der KLuST und die Aidshilfe Köln gemeinsam an die Menschen erinnern, die in den vergangenen Jahren an Aids gestorben sind. Auch die Abschlusskundgebung der Demonstration am Sonntag findet hier statt.

Wer steckt hinter dem ColognePride?

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Gesamtverantwortung für den ColognePride und den CSD Köln lastet seit Beginn überwiegend auf ehrenamtlichen Schultern. 1991 gegründet, organisiert der Kölner Lesben-und Schwulentag e.V. – kurz KLuST – die zweitgrößte Veranstaltung in Köln und einen der erfolgreichsten Prides in Europa. Vor 25 Jahren fand der erste CSD in Köln statt.

»Jot Fründe kumme zosamme« lautete das erste Motto und als solche feiern wir auch dieses Jahr wieder ein rauschendes Fest, diskutieren, fordern und demonstrieren. Mehr als 150 Ehrenamtler_innen, ein Mitarbeiter in der Geschäftsstelle, sowie sieben Vorstände arbeiten ein Jahr lang, damit Köln im Sommer zwei Wochen lang fest in der Hand der LGBTQI-Community ist.

Neben dem ColognePride veranstaltet der KLuST in Kooperation mit den Organisationen, Vereinen und Bars der Community den IDAHOBIT sowie den Jahrestag zur Öffnung der Ehe.

Seit Gründung des KLuST bestimmen ehrenamtliches Engagement und eine breite Verankerung in der Kölner Szene das Handeln des Vereins. Neben vielen Einzelmitgliedern prägen zahlreiche Akteur_innen der örtlichen LGBTQI-Bewegung die Vereinsstruktur.

Was der Verein neben der ColognePride bewegt, könnt ihr auf den anderen Teilen dieser Webseite lesen.