Der KLuST wurde mit dem Rheinlandtaler im Bereich Gesellschaft vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) ausgezeichnet. In einer wunderschönen Feierstunde, wurde die wichtige Arbeit der letzten 30 Jahre rund um den ColognePride gewürdigt.

Die emotionale Laudatio von Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, haben uns gezeigt, wie Menschen außerhalb der Community die Arbeit zu KLuST schätzen. Wir waren sehr berührt.

Auch die Grußworte von Andreas Wolter, 1. Bürgermeister der Stadt Köln, machten die Wichtigkeit – auch in Zukunft – unserer Arbeit nochmals klar.

Aus einem kleinen CSD wurde eine der größten Pride-Events und Demonstrationen in Europa. Die Gesellschaft konnte durch die verstärkte öffentliche Sichtbartkeit eine Nähe zu Menschen aus der LGBTIQ* Community aufbauen und frühere Berührungsängste abbauen. Das ist allerdings immer noch nicht bei allen angekommen.

Es wurde eine gedankliche Offenheit in der Gesellschaft und Politik erreicht, von der viele heute einen weniger schwierigen Lebensweg starten können. Das war früher nicht so einfach möglich, so Andreas Wolter.

Trotzdem gibt es auch in Zukunft noch sehr viel zu tun. Wir nehmen diese Auszeichnung als Ansporn für unsere zukünftige ehrenamtliche Arbeit.

Köln war immer bunt, aber ist heutzutage noch bunter!

Wir möchten DANKE sagen! Danke an alle Menschen, die in den letzten 30 Jahren aktiv beim ColognePride dabei waren, mit demonstriert haben und die Regenbogenfahne in der Gesellschaft mehr etabliert haben.

Danke aber auch an die vielen anderen Aktivisten, CSD’s uvm. für unsere geschlossene Zusammenarbeit an den gemeinsamen Zielen. Nur so können wir erfolgreich sein! Ein herzlicher Dank geht natürlich auch an die politische Vertretung des Landschaftsverbandes Rheinland für diese wundervolle Ehrung.

Viele.Gemeinsam.Stark!