Was ist der ColognePride

Der ColognePride ist die gemeinsame Demonstration von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen sowie deren Freund:innen und allen, die sie unterstützen. Unser Ziel bleibt die uneingeschränkte gesellschaftliche Anerkennung.

Der ColognePride drückt aber auch Selbstbewusstsein und Lebensfreude aus. Dass wir gemeinsam auftreten und demonstrieren, macht den Erfolg, die Stärke sowie die politische und gesellschaftliche Wirkung des CSD aus.

Der ColognePride bildet seit 2003 den Rahmen für ein zweiwöchiges Programm rund um den CSD Köln.

Einerseits im Gedenken an die Ereignisse in der Christopher-Street 1969, andererseits mit Blick nach vorn, um weiterhin für die Gleichberechtigung, Akzeptanz und gesellschaftliche Anerkennung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen zu demonstrieren. Weitere Informationen zur Demonstration erhaltet ihr hier.

Kaum zu glauben, aber wahr: Die Gesamtverantwortung für den ColognePride und den CSD Köln lastet seit Beginn überwiegend auf ehrenamtlichen Schultern. 1991 gegründet, organisiert der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. – kurz KLuST – die nach dem Karneval größte Veranstaltung in Köln und den inzwischen größten Pride in Europa.

»Jot Fründe kumme zosamme« lautete das erste Motto und als solche feiern wir jedes Jahr ein rauschendes Fest, diskutieren, fordern und demonstrieren. Mehr als 300 Ehrenamtler:innen, ein Mitarbeiter in der Geschäftsstelle, sowie neun Vorstandsmitglieder und eine Beirätin arbeiten ein Jahr lang, damit Köln im Sommer zwei Wochen lang fest in der Hand der LGBTQI-Community ist.

Neben dem ColognePride veranstaltet der KLuST in Kooperation mit den Organisationen, Vereinen und Gastronomiebetrieben der Community den IDAHOBIT sowie den Jahrestag zur Öffnung der Ehe.

Seit Gründung des KLuST bestimmen ehrenamtliches Engagement und eine breite Verankerung in der Kölner Szene das Handeln des Vereins. Neben vielen Einzelmitgliedern prägen zahlreiche Akteur:innen der örtlichen LGBTIQ-Bewegung die Vereinsstruktur.

Was der Verein neben dem ColognePride bewegt, könnt ihr auf den anderen Teilen dieser Webseite lesen.

Kölner Lesben- und Schwulentag e.V.
Mauritiussteinweg 98
50676 Köln
Telefon: +49 221 95624195
E-Mail: office@colognepride.de

Politische Forderungen

  1. Erweiterung des Artikels 3 Absatz 3 des Grundgesetzes um die Merkmale sexuelle und geschlechtliche Identität.
  2. Bundesweite Aktionspläne gegen Homo-, Trans*- Inter*- und Bifeindlichkeit.
  3. Internationales Engagement der Bundesregierung für die Einhaltung der Menschenrechte insbesondere in der Unterstützung von LGBTIQ*-Initiativen.
  4. Unterstützung für LGBTIQ*- Geflüchtete sowie bessere Schulungen der Behörden, sichere und menschenwürdige Unterkünfte.
  5. Finanzierung der Antidiskriminierungs- und Aufklärungsarbeit an Schulen und anderen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen.
  6. Ein reformiertes Abstammungsrecht, das alle Formen von Regenbogenfamilien anerkennt und absichert.
  7. Die Durchsetzung der Stuttgarter Erklärung zur menschenrechtskonformen Behandlung von Menschen mit geschlechtlichen Normabweichungen.
  8. Unterstützung von Trans*- und Inter*-Personen zu gesetzlichen Regelungen ohne Diskriminierung und Pathologisierung.
  9. Besondere Pflege, Unterbringung und Teilhabe älterer und hilfsbedürftiger LGBTIQ*.
  10. Mehr Sensibilisierung und Unterstützung für LGBTIQ*-Menschen beim Coming-out durch Aufklärung. Notfalltelefone und ein deutschlandweites Netz von Beratungsangeboten.
  11. Kooperationen zwischen LGBTIQ* und heteronormativen Jugendzentren und -gruppen, sowie die Sicherstellung deren Finanzierung.
  12. Antidiskriminierungsarbeit für Menschen mit HIV sowie mehr Mittel für die Aufklärung zu neuen Behandlungs- und Präventionsmethoden auch zu anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen.
  13. Verbesserung der medialen Berichterstattung queerer Veranstaltungen und umfassende Sichtbarkeit von queerem Leben.
  14. Beseitigung arbeitsrechtlicher Ungleichbehandlung von queeren Beschäftigten in Tendenz- und Konfessionsbetrieben.

Motto-Historie

2020 bis heute Für Menschenrechte – Viele. Gemeinsam. Stark!
2019 50 YEARS OF PRIDE – Viele. Gemeinsam. Stark!
2018 Coming out in deinem style
2017 Nie wieder!
2016 “anders.Leben!”
2015 Vielfalt: lehren, lernen, leben
2014 Wir sind „nur“ der rosa Karneval
2013 Wir sind. So oder so.
2012 Ja, ich will!
2011 Liebe ist …
2010 Stolz bewegt
2009 Unsere Freiheit hat Geschichte – 40 Jahre CSD
2008 Null Toleranz – für Null Toleranz
2007 homo europaeicus: geht aufrecht!
2006 100 % NRW NUR MIT UNS
2005 lebenslang liebens:würdig
2004 Schluss mit den Mogelpackungen
2003 Liebe deine Nächsten: Antidiskriminierungsgesetz jetzt!
2002 Cologne celebrates diversity
let’s make Europe a place for all of us!
2001 Im Namen des Volkes: Traut Euch!
2000 Taten statt Worte
1999 30 Jahre Christopher-Street-Day:
Vielfalt in den Lebensformen, Gleichheit in den Rechten, JETZT!
1998 Ob „Freie Fahrt für Homoehe“ oder keine entscheiden wir alleine!
1997 FLAGGE ZEIGEN
1996 FLAGGE ZEIGEN
1995 FLAGGE ZEIGEN – Lesben und Schwule stark in Köln!
1994 FLAGGE ZEIGEN – 25 Jahre Christopher-Street-Day
1993 Wir in Köln – wir halten zusammen!
1992 Mir fiere uns + Kölle
1991 Jot Fründe kumme zosamme

Anreise & Übernachtung

Im Rahmen des ColognePride finden viele tolle Veranstaltung communitynaher Organisationen und Organisationen der Community statt. Die Einzelnen Orte findest du im Programmheft.

Das mehr als 2 Hektar große Eventgelände des CSD-Straßenfestes findest du an gewohnter Stelle in der Kölner Altstadt (Heumarkt, Gürzenich und Alter Markt).

Wenn du mit dem Flugzeug anreisen möchtest ist dein Ziel der Flughafen Köln/Bonn (CGN) Von dort aus gelangst du mit den Linien S13 und RB8 in kurzer Zeit zum Kölner Hauptbahnhof.

Landest du am Flughafen Düsseldorf (DUS), erreichst du den Kölner Hauptbahnhof mit den Linien RE1, RE6 und dem IC.

Unseren internationalen Gästen empfehlen wir, wenn Köln/Bonn und Düsseldorf nicht angeflogen werden, eine Anreise zum Flughafen Frankfurt (FRA). Auch von Frankfurt am Main aus gelangst du ohne einen Umstieg mit dem ICE zum Kölner Hauptbahnhof.

Die Bahnbetreiber:innen FlixtrainThalys und die Deutschen Bahn halten am Kölner Hauptbahnhof oder am Bahnhof Köln-Deutz. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten zum Eventgelände.

Wenn du eine Seh- oder Gehbehinderung hast, beachte bitte unsere Hinweise zum Bahnhof Köln-Deutz im Bereich Barrierefreiheit.

Wenn du mit dem Auto anreisen möchtest, ist dein Ziel am besten eines der vielen Parkhäuser in Köln. Wir empfehlen dir, außerhalb der Innenstadt zu parken. Am CSD-Wochenende ist die Innenstadt aufgrund diverser Straßensperrungen keine gute Parkalternative. Alle Parkhäuser in Köln findest du hier.

Am besten parkst du jedoch auf einem der vielen Park & Ride Parklätzen an der Stadtgrenze. Von hier auch bringen dich die Kölner Verkehrsbetriebe schnell in die Innenstadt.

Um das CSD-Straßenfest zu erreichen oder die Stadt zu erkunden, stehen dir viele Möglichkeiten zur Verfügung.

Leihfahrräder der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) und von Ford stehen im Stadtgebiet an jeder Ecke. Für die Nutzung muss man sich vorher registrieren. Die Busse und Stadtbahnen bringen dich größtenteils im 5-Minuten-Takt von A nach B. Die online Fahrplanauskunft findest du hier.

Den Liniennetzplan zu den Stadtbahnlinien findest du hier. Dein Ziel ist die Haltestelle (H) Heumarkt. Diese Haltestelle erreichst du mit den KVB-Linien 1, 7 und 9.

Du hast Gepäck dabei, was du nicht die ganze Zeit mit dir herumtragen möchtest? Kein Problem! Der Kölner Hauptbahnhof stellt rund 1.000 unterirdische Gepäckaufbewahrungsboxen zur verfügung. Du findest die Terminals zur Abgabe direkt am Eingang des Bahnhofs auf der Domseite. Die Aufbewahrung kostet für 24 Stunden 7 Euro (Angaben ohne Gewähr).

Die Übersicht der Hotels, die sich auf dich besonders freuen, findest du hier.

Outreach

Im Jahr 2012 rief der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST) im Rahmen des ColognePride das »Consciousness Cologne Pride Outreach Program« (oder schlicht und vereinfacht auf deutsch: »Aktion stolze Einladung«) ins Leben.

Das Programm ermöglicht es LSBTIQ* Aktivist:innen und Pride-Organisator:innen anderer Länder Köln am CSD-Wochenende zu besuchen und unser Programm mitzuerleben und mitzugestalten. Die Idee ist es Menschen einzuladen, die in ihren Ländern selbst schwierige politische Verhältnisse vorfinden und daran arbeiten, in ihrem Umfeld Fortschritte im Kampf um eine Anerkennung lesbisch-schwuler Rechte zu machen.

Dieser Besuch soll dazu dienen sich kennen zulernen, auszutauschen, voneinander zu lernen und Brücken zu bauen. Er soll den jeweiligen Akteur:innen Mut machen für ihre Arbeit vor Ort und aktiv demonstrieren, dass wir hinter ihnen stehen.

Wir wollen damit Anerkennung und Unterstützung zeigen und die Arbeit der ausländischen Aktivist:innen stärken!

Fester Bestandteil des Wochenendes sind die Auftritte der Aktivist:innen auf der Politurbühne. Hier erzählen sie von der politischen Situation in ihren Heimatländern, von ihrem Leben und ihrer Arbeit.

Ansprechpersonen:

Barbara Barth
und
Anbid Zaman

Barrierefreiheit

Der zweiwöchige ColognePride besteht aus einer Vielzahl an Veranstaltungen. Nicht alle Events werden durch den KLuST als Veranstalter des ColognePride selbst organisiert und durchgeführt. Hier kooperieren wir ganz eng mit den vielen Organisationen, die sich auf Fachthemen spezialisiert haben.

Unser Anspruch ist eine absolute Barrierefreiheit!

Doch das ist leider auch heute garnicht so einfach. Viele Locations befinden sich auf oberen Etagen ohne einen Aufzug. Viele Plätze sind noch nicht barrierefrei umgebaut oder verfügen über keine Toilette für Rollstuhlfahrende.

Um dir deine Anreise und deinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, informieren wir dich hier über mögliche Einschränkungen. Sollten wir möglicherweise etwas falsch eingeschätzt haben, freuen wir uns auf deine Nachricht.

Der Kölner Hauptbahnhof ist barrierefrei umgebaut. Auf allen Bahnsteigen befindet sich ein Hublift, mit dem das Service-Personal der Deutschen Bahn beim Ein- und Aussteigen von Rollstuhlfahrer:innen hilft. Alle Gleise und Ausgänge sind mit dem Rollstuhl passierbar, ebenerdig und mit einer Türbreite von mehr als 90cm versehen, die auch per Knopfdruck geöffnet werden können.

Vom Gleis 1 aus (Abschnitt B) kann man einen stufenlosen und direkten Zugang zur Domplatte nutzen. Die Geschäfte und Gastronomiebetriebe sowie die Toiletten für Menschen mit einer Behinderung sind stufenlos zu erreichen. Der Bahnhof hat ein Blindenleitsystem in den Passagen A, B, D und E. In der C-Passage (Markthalle) sowie auf den Bahnsteigen steht leider kein Blindenleitsystem zur Verfügung. Die Knöpfe der Aufzüge und Schalter sind mit der Blindenschrift versehen.

Bahnhof Köln-Deutz, eine Schande für Köln’s Barrierefreiheit.

Wir möchten unseren Gästen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, dringend dazu raten, den Bahnhof Köln-Deutz nicht als Reiseziel oder Reisestart auszuwählen, da dieser Bahnhof sehr zentral lieg, aber über keine Maßnahmen zur Barrierefreiheit für Menschen mit einer Geh- oder Hörbeeinträchtigung gewährt.

Sollte der Zug hier halten, so wird eine Weiterfahrt (1 Station) zum Kölner Hauptbahnhof dringend empfohlen.

Der Bahnhof Köln-Deutz ist mit einem Blindenleitsystem ausgestattet.

Die gesamte Fläche ist barrierefrei; ebenso die KVB-Haltestellen Heumarkt und Alter Markt. Ein Großteil der Eventfläche hat Kopfsteinpflaster, ist aber dennoch gut mit Rollstühlen befahrbar. Für Menschen im Rollstuhl ist am Heumarkt, links der Bühne, eine Fläche vorgesehen, von der aus das Programm auch auf der großen Videowand ohne Sichtbehinderung verfolgt werden kann. Melde dich hierzu einfach bei uns am Meetingpoint.

Für Gehörlose wird das Programm der Hauptbühne und der Politurbühne von Gebärdendolmetscher:innen übersetzt. Bei der Tanzbühne lasst ihr euch einfach vom Bass treiben.

Die Toiletten am Heumarkt, an der Tanzbühne und an der Politurbühne sind rollstuhlgerecht und für Menschen mit Handicap geeignet. Das Team am Meetingpoint hilft bei weiteren Fragen gerne weiter.

Der zweiwöchige ColognePride besteht aus einer Vielzahl an Veranstaltungen, die nicht nur durch den KLuST als Veranstalter des ColognePride durchgeführt werden.

Bei jeder Veranstaltung, die du auf unserer Eventseite findest, findest du einen Hinweis, ob eine (eingeschränkte) Barrierefreiheit vorliegt. Sollte bei einem Event, an dem du teilnehmen möchtest, keine Barrierefreiheit vorliegen, melde dich bitte bei uns. Wir bemühen uns um eine Lösung.

Die große CSD-Demonstration findet auf öffentlichen Straßen und Plätzen statt. Da durch behördliche Anweisungen keine Garantie für die Wegstrecke gegeben werden kann, können wir eine absolute Barrierefreiheit nicht gewährleisten.

Jedoch begrüßen wir jedes Jahr immer mehr Menschen mit einer Behinderung. Ob als teilnehmende Person der Demonstration oder als Gast am Straßenrand. Schön das ihr dabei seid!

Auf der Demonstrationstrecke sind keine mobilen WC’s vorhanden. Wenn ihr ein:e Rollstuhlfahrer:in seid, sucht ihr euch am besten einen guten Platz in der Nähe eines Geschäftes mit behindertengerechtem WC oder in der Nähe des Straßenfestes.

Die Initiative RAR – RICHTIG AM RAND stellt Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (kurz: LSBT) mit Behinderung in den Mittelpunkt: Unser Leben, unsere Träume, unser Engagement für mehr Anerkennung.

Erfahre mehr über die Gruppe und ihre Tätigkeiten. Knüpfe Kontakte und bekomme gute Tipps für deinen Aufenthalt während des ColognePride.

Logo Rheinlandtaler

Der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. wurde am 16. Dezember 2021 für sein außergewöhnliches Engagement im Bereich Barrierefreiheit mit dem Rheinlandtaler des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) im Bereich Gesellschaft ausgezeichnet.

Wir sind sehr stolz darauf, mit unserem Handel jedem Menschen die Möglichkeit zu schaffen, gemeinsam zu feiern, Spaß zu haben, zu demonstrieren und stolz zu sein. Denn Viele. Gemeinsam. Stark! ist das, was uns antreibt.

Kooperation und Sponsoring

Liebe:r Interessent:in,

wir freuen uns über dein Interesse am ColognePride. Der ColognePride ist Europas größte Pride-Veranstaltung seiner Art und begeistert am ersten Juliwochenende 1,6 Millionen Menschen durch sein zweiwöchiges Rahmenprogramm, das abschließende dreitägige Straßenfest und der großen CSD-Demonstration mit rund 55.000 Teilnehmenden, 150 Trucks rund 1,2 Millionen Zuschauer:innen. In 2022 findet der ColognePride vom 25.6.2022 bis 3.7.2022 statt. Das CSD-Straßenfest erwartet dich vom 1. bis 3.7.2022.

Da der ColognePride ein wichtiges und angesehenes Zeichen im Kampf gegen Ausgrenzung und Ungleichbehandlung ist und eine weltweite mediale Resonanz und Aufmerksamkeit erfährt, ist es uns gerade jetzt besonders wichtig, ein Zeichen für Menschenrechte zu setzten.

Der ColognePride 2022 wird unter dem Motto „Für Menschenrechte – Viele. Gemeinsam. Stark!“ stattfinden.

Somit bieten wir auch 2022 Sponsor:innen unterschiedliche Möglichkeiten an, Flagge zu zeigen und sich für die LGBTIQ*-Community zu engagieren.

Du hast Interesse daran, dein Engagement zum Thema Diversity und deine Marke bei diesem einzigartigen Event zu präsentieren? Dann nimm Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf dich!

Du brauchst noch etwas Visuelles?
Hol dir ein leckeres Kaltgetränk, lehn dich zurück und genieße diese wunderbare Zusammenfassung:

Ehrenamt

Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Stützen beim ColognePride sowie dem CSD Köln und der CSD-Demonstration. Für ein gutes und erfolgreiches Gelingen sind wir auf die Hilfe von hunderten ehrenamtlichen Helfer:innen angewiesen. Hier geben wir dir einen kleinen Überblick über unsere Ehrenamt-Teams während des CSD-Straßenfestes sowie der CSD-Demonstration. Vielleicht möchtest du uns ja unterstützen?

Viele unserer ehrenamtlichen Helfer:innen sind schon seit Jahren dabei. Wir sind eine kleine Familie. Für deinen Einsatz erhältst du von uns das CSD-Helfer:innen-T-Shirt des jeweiligen Bereichs sowie eine Grundversorgung an Essen und (alkoholfreien) Getränken. Zudem bist du, sofern möglich, herzlich zu unserer Dankeschön-Party eingeladen.

Auf- und Abbau
Bevor wir alle gemeinsam den CSD feiern können, muss ziemlich viel aufgebaut werden. Für die großen und schweren Angelegenheiten, beauftragen wir Firmen. Für die kleinen, feinen und schönen Aufgaben, brauchen wir genau dich. Alle Aufgaben hier aufzuzählen ist unmöglich, daher ein kleiner Ausschnitt:
Zum Beispiel müssen immer ziemlich viele Zaunbanner aufgehangen werden, damit die Gäste wissen, wohin sie gehen müssen. Ein anderes Beispiel ist das Produktionsbüro, das muss schön eingerichtet werden, damit sich alle wohl fühlen. Dann müssen manchmal auch noch ein paar Schirme aufgestellt werden, damit die Gäste im Schatten stehen können, oder Fahnen montiert werden, damit alles bunt ist. Du siehst, beim Auf- und Abbau ist ziemlich viel zutun, wofür wir deine Unterstützung benötigen.


Backstagebereich
Im bunt geschmückten Backstagebereich hinter der Hauptbühne, wird es wieder ein „Meet & Greet“ geben, der als Treffpunkt für all unsere Mitglieder, Helfer:innen sowie Gäste. Hier gibt es ein vielfältiges Aufgabengebiet für unsere Helfer:innen. Langweilig wird dir hier sicher nicht, der Spaß darf aber natürlich auch nicht zu kurz kommen. Gelacht wird immer viel – und auch das ein oder andere Selfie mit den Künstler:innen ist möglich.


Pridebändchen
An drei Tagen findet in der Kölner Altstadt das „ColognePride-Straßenfest“ statt. Diverse Infostände und spannende Aktionen, ein kulturelles Bühnenprogramm und das alles ohne einen Cent Eintritt. Wir wollen, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Zahlreiche Sammler:innen sind an diesem Wochenende auf dem CSD-Straßenfest unterwegs, um das beliebte PrideBändchen kostenfrei an unsere Besucher:innen abzugeben und Spenden zu sammeln. Der Einsatz erfolgt in Kleingruppen aus meist 2-4 Sammler:innen. Wie lange du an als Sammler:in tätig sein möchtest, entscheidest du ganz alleine.


Demo
Ohne die DemoEngel gäbe es keine CSD-Demonstration.
Damit alles reibungslos abläuft und jede:r Teilnehmer:in weiß, wo sie:er hin muss, sind die Demoengel unser Garant. Sie sind der verlängerte Arm der Demoleitung.
Vorwissen oder Erfahrung ist dabei nicht notwendig: Während einer Schulung wirst du über die anfallenden Aufgaben und den Ablauf der Demo informiert. Die Demoengel-Schulung am CSD-Freitag dauert etwa zwei Stunden, am Demo-Sonntag selbst solltest du aber den ganzen Tag einplanen.


Meetingpoint
Im Bereich des Eingangs am Reiterdenkmal helfen unsere Helfer:innen vom Meetingpoint bei allen Fragen rund um den CSD weiter. Auch alle Infos zum KLuST e.V. und wie du unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen kannst, bekommst du dort. Die Meetingpoints sind der ideale Treffpunkt für deinen Bummel durchs CSD-Veedel.
Du brauchst kein CSD-Guru zu sein, um hier mithelfen zu können. Wenn du aber ein freundlicher Mensch bist und gerne mit unseren Besucher:innen ins Gespräch kommen möchtest, dann freuen wir uns über deine Unterstützung.

Wir würden uns freuen, wenn wir dich bald als Ehrenamtler:in begrüßen dürfen und du ein Teil unserer großen Familie wirst. Damit du uns genau sagen kannst, wie du dir eine Zusammenarbeit vorstellen kannst, bitten wir dich und zu kontaktieren. Das geht am besten über unser Ehrenamtler:innen-Portal.